10 Jahre Waldbadverein Wehrsdorf e.V., ...

...  damit das Bad im Dorfe bleibt !

1. Warum der Verein sich gründete und wie er sich in 10 Jahren entwickelte:
Vor 10 Jahren gingen die Wehrsdorfer in`s Waldbad baden wie jeden Sommer seit 1937. Doch eine schwerwiegende, folgenreiche Entscheidung war gefällt worden; der Waldbadverein Wehrsdorf e.V. hatte sich gegründet als Erhalter und Betreiber des Bades.


15.03.2001 Der damalige Bürgermeister Michael Harig, schlug in der Ratssitzung die Schließung des Waldbades in Wehrsdorf vor: „Wir müssen das Bad aus hygienischen, Kosten- u. Rentabilitätsgründen schließen.“
29.03.2001: der Ortschaftsrat von Wehrsdorf empfahl eine Badbetreibung vom 02.06. bis 12.08.2001.
Anfang April 2001 In einem persönlichen Gespräch und in einer Sitzung des Gemeinderates empfahl der Bürgermeister als einzige Alternative zur Badschließung einen Verein zur Weiterbetreibung zu gründen.
11.04.2001 Eine Gruppe von 14 Personen unter Initiative von Joachim Geißler traf sich, um eine Vereinsgründung zu beraten, vorzubereiten.
26.04.2001 In der Ratssitzung protestieren ca. 40 Wehrsdorfer Bürger, vor allem Sportler, durch ihre Anwesenheit gegen die Beschlussvorlage zur Schließung des Waldbades Wehrsdorf.
09.05.2001 Zum zweiten Mal traf sich eine Initiativgruppe unter Leitung von J. Geißler mit dem Ziel, einen Verein zur Erhaltung des Bades zu gründen.
21.05.2001 Sieben Personen der Initiativgruppe bereiteten die Vereinsgründungsveranstaltung vor. Ein erster Satzungsentwurf lag vor, an dem gearbeitet wurde.
Juni 2001 In der Ratssitzung teilte J. Geißler dem Bürgermeister und dem Gemeinderat mit: „Sieben Personen sind Willens, einen Verein zu gründen, um das Waldbad zu erhalten.“
13.06.2001 Versammlung von 30 Personen mit dem Ziel:
1. Verein in Gründung zu beschließen und
2. Satzungsziel zu bestätigen
- Förderung des Tourismus
- Pflege von Traditionen, des dörflichen Lebens, von Freizeit und Erholung
- Umbau des herkömmlichen Bades in ein ökologisches Natur- und Erholungsbad
Nach dieser Versammlung bekannten sich 35 Mitglieder zum Verein.
13.08. bis 31.08.2001 Verlängerung des Badebetriebes unter Regie der Initiativgruppe.
15.03.2002 Gründungsversammlung – Waldbadverein Wehrsdorf mit dem Satzungszweck:
a. Förderung der Lebensqualität, Bereicherung durch Freizeit- und Erholungsangebote, alte Traditionen neu beleben, dörfliches Zusammenleben fördern
b. Aktive Mitgestaltung der Badvereinsmitglieder bei der Umgestaltung des Bades zu einem ökologischen Natur- und Erholungsbad.
28.03.2002 Notarielle Vereinserstanmeldung
15.05.2002 Nutzungsvertrag zwischen Gemeindeverwaltung Sohland und dem Waldbadverein Wehrsdorf
12.06.2002 Eintrag in das Vereinsregister
18.08.2002 1. Badfest nach langjähriger Pause vom Verein organisiert.
668 Besucher!
28.11.2002 2. Satzung mit neuem Satzungsziel, um die Forderungen einer Gemeinnützigkeit zu erfüllen.
Satzungszweck: a. Pflege und Erhaltung des Naturdenkmals
„Waldbad Wehrsdorf“
b. Aktive Mitgestaltung der Vereinsmitglieder
20.03.2003 Eintrag in die Denkmalaufstellung der Gemeinde Sohland,“Freibad Wehrsdorf“ als Kulturdenkmal auf Anweisung des Landesamtes für Denkmalpflege Sachsen.
11.12.2003 Notarielle Satzungsänderung
15.12.2003 Eintrag in das Vereinsregister beim Amtsgericht in Bautzen
22.12.2003 Bescheinigung vom Finanzamt Bautzen “Vorläufige Gemeinnützigkeit“ auf der Grundlage der 2. Satzung und ihrem Satzungszweck
07.06.2005 Freistellungsbescheid durch das Finanzamt Bautzen
24.06.2006 Pachtvertrag zwischen der Gemeindeverwaltung Sohland und dem Waldbadverein Wehrsdorf e.V. für das Waldbad Wehrsdorf.

2. Wie der Waldbadverein Wehrsdorf e.V. das Bad als Kulturdenkmal erhält, saniert und verschönert:
Herbst 2001 bis2003 Schachtarbeiten für den Anschluss an die zentrale Abwasserleitung, Beginn bis Fertigstellung neuer Sanitäranlagen im WC – Bereich.
2004 Anlage Grillplatz mit Holzsitzgruppe , Zaunbau um das Badobjekt, „Hexenhaus“ auf der Festwiese erneuert.
2005 Aufwendige Schwimmbeckenbodensanierung durch eine Stahlbetonbodenplatte gegen Wasserverlust, Farbanstrich für Umkleidekabinen, Bau eines Sandspielkastens.
2006 -1200m Fugen zwischen Granitbossensteinen im Schwimmbecken ausgestemmt und danach pressverfugt mit Spezialmörtel, Kinderbecken umgebaut und eingeweiht.
2007 Volleyballplatz durch Rekonstruktion und Erneuerungen zum Beachvolleyballplatz verändert, Sitzgruppe am Kinderplanschbecken gefertigt.
2008 Grundsanierung des Kiosk einschließlich der Küchenausstattung nach hygienischen Vorgaben, Weg zu den Toiletten gepflastert, Dach des Funktionsgebäudes mit Schieferdeckung erneuert.
2009 Dosierungsanlage für Wasseraufbereitung eingebaut, Gestaltung der Freifläche vor dem Kinderbecken.
2010 bis 2011 Umbau und Sanierung der denkmalgeschützten Umkleidekabinen, 2. „Hexenhaus“ auf der Festwiese fertiggestellt, Filteranlage zur Wasseraufbereitung neu konzipiert und gebaut.
Grundlegende Baumaßnahmen und Sanierungsmaßnahmen unter Leitung des Waldbadverein Wehrsdorf e.V. sind nach 10jähriger Bauzeit erfolgreich abgeschlossen. Damit wurde ein zeitgemäßer und funktionstüchtiger Standard erreicht, um das Denkmal zu erhalten.
3. Wie der Waldbadverein Wehrsdorf e.V. Baumaßnahmen verwirklichen konnte:
- Alle Baumaßnahmen wurden durch den Verein initiiert, realisiert und teilweise durch Baufirmen ausgeführt.
- Vereinsmitglieder, Mitglieder anderer Vereine des Dorfes, vor allem Sportler, Handwerker, Gewerbetreibende, Unternehmer, hauptsächlich ortsansässig, wurden dabei auch großzügig aktiv.
- Die Gemeindeverwaltung Sohland honorierte in den letzten Jahren die Aktivitäten des Vereins durch behördliche Unterstützung.
- Finanziert wurden Baumaßnahmen über Sponsoren, Fördermittel, wobei der Verein immer den Eigenanteil trug, Mitgliedsbeiträge, eine Kollekte der Kirchgemeinde, Spenden, Eintrittsgelder, Badfesteinnahmen, z.B. als Spende des Kuchenbasars, Kioskeinnahmen aber auch ab 2005 bei bestimmten Maßnahmen durch die Gemeindeverwaltung Sohland.

4. Wie der Waldbadverein Wehrsdorf e.V. sein Vereinsleben gestaltet, das Denkmal – „Waldbad in Wehrsdorf“ – pflegt und erhält, dabei erfolgreich ist:
– Der Verein hat sich von anfänglich 35, bis zu über 100, auf derzeitig
87 Vereinsmitglieder entwickelt.
- In ungezählten Arbeitseinsatzstunden wurde von Vereinsmitgliedern die Badsubstanz erhalten, Altes gepflegt, Neues geschaffen. So gilt nach 10jähriger Vereinsarbeit das Waldbad Wehrsdorf als regionale Besonderheit. Immer neue Ideen und unermüdliches, gemeinsam tätig sein im Sinne des Vereinszwecks sind der Schlüssel für seinen guten Ruf regional und überregional.
- Bei geselligen Veranstaltungen feiern die Vereinsmitglieder, erinnern sich und planen. Feste Jahrestermine im Verein dabei sind ein Wintertreff im Februar, Anbaden im Mai, das Badfest im August als Höhepunkt, Abbaden im September. Neben diesen schon zu guter Tradition gewordenen Treffen kommen noch spontane Aktivitäten im Verlaufe eines Jahres.
- Sponsoren werden in das Vereinsleben eingebunden
- Erfolge der Vereinstätigkeit werden sichtbar an gewachsenen Besucherzahlen von durchschnittlich 3000 anfangs auf mindestens 10000. Zunehmend werden Besucher von auswärts registriert.
- Die Vielfalt der Nutzungsmöglichkeiten bietet für jeden Besucher oder Nutzer etwas: 50m x 25m Schwimmbecken mit 1m und 3m Sprungbrett sowie Rutsche, Kinderbecken mit Rutsche und verschiedenen Wasserspielen, Beachvolleyballplatz, Torwandschießen, Kinderspielplatz, Festwiese mit Grillplatz und zwei Funktionshäusern, Feuerstelle mit Sitzgruppe, großzügige Spiel- und Liegewiese, Imbissversorgung vom Kiosk und 100 Stellflächen auf dem Parkplatz am Bad.
- Angenommen werden die örtlichen Gegeben- und Besonderheiten von verschiedensten Interessengruppen, besonders Sport,- Wander,- Campinggruppen verschiedensten Alters, Familien mit Kleinkindern, Jugendlichen, auch Senioren.
- Die Nutzungsaktivitäten sind gefächert, z.B: - beim Volleyball, Klassenfeiern, Familienfeste, Kulturcamps, Seniorennachmittage, Schwimmkurse
- Besucherfreundliche Öffnungszeiten, niedrige Eintrittspreise ergänzen die Vorzüge unseres Bades
Durch alle Aktivitäten des Waldbadvereins Wehrsdorf e.V. in den 10 Jahren seines Bestehens wurden die Leistungen der Erbauer des Waldbades gewürdigt. Die Verpflichtung, die der Verein bei seiner Gründung übernahm, das anerkannte Denkmal zu pflegen und zu erhalten, ist nach 10 jähriger Bautätigkeit erfüllt, die Substanz gesichert, ein zeitgemäßer Standard erreicht, der Zukunftschancen gibt. Unser Vereinsleben ist auf Tradition und Zukunft ausgerichtet, deshalb gestalten wir in der Gegenwart.

Wehrsdorf, im Juli 2011
( B. und J. Geißler )